Skip to main content

Der Hochzeits-DJ

Die Beweggründe zum Aufwand einer Hochzeitsfeier können sehr unterschiedlich sein. Es kann im kleinen Kreis stattfinden oder aber auch aufwendig gestaltet werden. In den eigenen vier Wänden oder in einer für dieses Ereignis gemieteten Location. Die Vorbereitungen sind heftig, man muss an alles denken. Das Büffet muss stimmen, die Raumgröße und überhaupt das ganze Ambiente muss zu diesem Rahmen passen. Einer der wichtigsten Punkte stellt hier die Musik dar. Die Musik ist die Begleiterscheinung des ganzen Tages und des Abends. Soll es Musik vom Band sein oder von einer Band, vielleicht aber auch von einem DJ.

In der Regel soll nur einmal geheiratet werden, dementsprechend findet auch nur einmal im Leben eine derartige Hochzeitsfeier statt über die lange gesprochen wird und Fotos ein langes Leben diesen Tag dokumentieren. Nichts ist schlimmer als eine missglückte Hochzeitsfeier, sei es durch den Koch hervorgerufen oder der Musik. Eine gelungene Hochzeitsfeier bedeutet Perfektion auf der ganzen Linie.

Die Wahl Band, CD, oder DJ?

Die Wahl ist an sich nicht so schwierig, wenn es sich um eine größere Gesellschaft handelt. Eine Hochzeitsgesellschaft setzt sich aus unterschiedlichen Altersstufen zusammen. Es ist das Hochzeitspaar in besten jungen Jahren, die Brauteltern etwas jenseits des mittleren Alters, die Großeltern, Freunde und in der Regel viele dazugehörige Kinder. Bei einer entsprechenden Größe der Hochzeitsgesellschaft kann Musik vom Band oder CD nicht die Wahl sein, bedenkt man einmal, dass alles an diesem Tage von einem guten Gelingen der Feier abhängt.

Geheiratet soll in der Regel nur einmal werden, der Ausgang dieses Tages wird ein Leben lang in Erinnerung behalten und es wird lange darüber gesprochen. Bei einem einmaligen Fest sollte auch Einmaliges geboten werden, um der Hochzeit den richtigen Rahmen zu geben. Das Musikprogramm ist der wichtigste Begleiter an diesem Tage. Eine durchlaufende CD kann über den Tag gesehen nicht optimal die Stimmungsbalancen der Gäste wiedergeben und wer von den Gästen sollte für einen permanenten Wechsel der Musik schon in Frage kommen?

Eine Band kann, wenn sie gut ist, in jedem Fall auch für Stimmung sorgen, aber nicht immer für die richtige Lautstärke und vielleicht nicht für ein so abwechslungsreiches Musikprogramm, wie es ein guter DJ kann.

Der DJ:

Hat man sich für einen DJ zur Gestaltung der Hochzeitsfeier entschieden, wirft sich die Frage auf:“ Wer kommt in Frage“? Denn DJ ist nicht gleich DJ, hier benötigt man einen besseren DJ, welcher auch gleichzeitig ein bisschen Entertainer ist und und über ein Musikrepertoire verfügt, dass allen Ansprüchen von Jung und Alt gerecht wird.

Woher nehmen?

Entweder man kennt selbst einen guten DJ, oder Freunde kennen einen. Das wäre natürlich die sicherste Garantie für ein Gelingen der Hochzeitsfeier. Ansonsten kann auf DJ Portale im Internet zurückgegriffen werden. Im Web bieten sehr viele DJ’s ihre Dienste an, teilweise sogar mit Erfahrungsberichten der Gäste.

Der erste Kontakt mit dem DJ:

Hat man den vermeintlichen DJ gefunden, muss ein Treffen arrangiert werden. Bei diesem Treffen sollte der DJ etwas über die Gäste erfahren, Anzahl und Altersdurchschnitt. Traditionsgemäß eröffnet das Brautpaar den ersten Tanz. Hier sollte der DJ schon etwas über das Brautpaar wissen, um eine kleine Ansprache zu halten und den Eröffnungstitel mit dem Brautpaar abstimmen, damit diese den Titel eventuell vorher eintanzen, um den Eröffnungstanz auch bravourös hinzulegen. Sind in punkto Musik alle Details besprochen, geht es zum technischen Teil über.

Hochzeits DJ

Hochzeits DJ ©iStockphoto/ImageegamI

Das Equipment des DJ:

Findet die Hochzeitsveranstaltung in einem Saal oder Restaurant statt, muss geklärt werden, ob eine Discoanlage dort vorhanden ist, eventuell auch eine entsprechende Lichtanlage. Natürlich alles mit Lautsprecher, Mikrophon, Verstärker und Mischpult. Ratsam ist ein Treffen mit dem DJ in der Location, damit sich dieser von der Anlage und der Klangqualität ein eigenes Bild machen kann.

Ist eine professionelle Musikanlage nicht vorhanden und der DJ auch nicht im Besitz einer solchen Anlage, kann diese auch ausgeliehen werde, von professionellen Musikverleihern ( in jeder Stadt) oder auch online. Verfügt der DJ über eine eigene Anlage, ist zu klären, ob die Größe der Anlage für die Hochzeitsgesellschaft ausreicht und ob eine Lichtanlage dazu gewünscht wird. Der DJ sollte in der Location mit dem Vermieter die Stromzufuhr und die Absicherung der Leitung klären, damit die Sicherungen der Anlage gewachsen sind und es an dem Tage der Feier nicht zu permanenten Stromausfällen durch die Sicherung führt.

Wenn zum Schluss noch die Musikwahl im groben geklärt ist, steht der Hochzeitsfeier nichts mehr im Wege.

Top Artikel in Die Hochzeitsfeier