Skip to main content

Der Heiratsantrag – Tradition in modernem Gewand

Ob der Tradition oder der Romantik willen: Für Paare, die sich ewig binden möchten, gehört er als Vorbote der Hochzeit einfach mit dazu: Der Heiratsantrag. Dieser traditionelle Brauch zeigt sich heutzutage in modernem Gewand.


Früher war es üblich, dass der Mann beim Vater der Braut die Erlaubnis zur Eheschließung einholen musste. Daher rührt auch die Redensart „um die Hand anhalten“. Gab der Brautvater seinen Segen, stand der Verbindung nichts mehr im Wege. Doch in der heutigen Zeit haben Frauen gerne ein Wörtchen mitzureden, wenn es um den Mann ihres Herzens geht. Schließlich geben sie mit der Verlobung ihr Versprechen, den Partner in naher Zukunft zu heiraten. Im klassischen Sinne besagt eine Verlobung, dass das Liebespaar innerhalb eines Jahres die Ehe eingeht. Heutzutage aber nehmen es die meisten mit diesem zeitlichen Rahmen nicht so genau. Auf das „Ob“ kommt es schließlich an, nicht auf das „Wann“.

Auf die Knie bitte!

Trotz aller Modernität wünschen sich viele Frauen den Heiratsantrag auf die „altmodische Art“: Zwar soll der Bräutigam nicht unbedingt beim Papa vorsprechen, doch wer kann schon widerstehen, wenn der Liebste auf Knien um die Hand der Angebeteten anhält? Aber auch Frauen ergreifen gerne die Initiative – schließlich ist der Heiratsantrag kein Privileg der Männerwelt. In einigen Ländern ist es Frauen allerdings – zumindest gemäß der alten Tradition – nur am 29. Februar eines Schaltjahres gestattet, um die Hand ihres Partners anzuhalten. Nimmt sie diese Chance nicht wahr, muss sie weitere vier Jahre ausharren.

Das Jawort vor Millionenpublikum

In den 90er Jahren wurden Heiratsanträge auch für eine TV Game-Show vor laufender Kamera in Szene gesetzt. Anschließend spielten die Liebespaare um die perfekte Traumhochzeit. Die Anträge bestanden keinesfalls aus einem simplen „Willst du mich heiraten?“, sondern waren wohlüberlegte kleine Besonderheiten. Es bedarf jedoch wahrlich keiner Fernsehkamera, um den Liebsten oder die Liebste mit einem außergewöhnlichen Antrag zu überraschen. Der Phantasie und Romantik sind dabei keine Grenzen gesetzt.


Die einen mögen’s romantisch und ganz persönlich, die anderen witzig oder spektakulär und aufsehenerregend. Die Kreativität kennt keine Grenzen! Es gibt keinerlei Vorgaben und Regeln für den ganz individuellen Heiratsantrag – er muss nur zum jeweiligen Paar passen! Und das können nur Sie entscheiden, schließlich kennen Sie Ihren Partner am besten.

Doch wie kommt man auf die passende Idee für die Frage aller Fragen? Denken Sie dabei zum Beispiel an Ort und Zeit. Gibt es einen speziellen Ort, den Sie als Paar verbindet? Etwa der Ort, an dem Sie sich erstmals begegnet sind? Gibt es ein Datum, das für Sie von besonderer Bedeutung ist, etwa der Tag des ersten Dates? Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, den Heiratsantrag als etwas ganz Besonderes zu gestalten und unvergesslich in Erinnerung zu behalten.

Für Romantiker und Genießer

Romantik liegt voll im Trend. Für all diejenigen, die es gerne romantisch mögen, gibt es einen wahren Klassiker unter den Heiratsanträgen: Ein zweisames Candle Light Dinner, rote Rosen, prickelnder Champagner und ein funkelnder Ring. Der krönende Abschluss: Der Mann kniet vor seiner Angebeteten nieder und bittet Sie, den Rest ihres Lebens mit ihm zu verbringen. Zum Dahinschmelzen! Oder sind Sie von der alten Schule und überraschen Ihre Auserwählte – ganz im Stil von Romeo und Julia – mit Ihren Liebesschwüren unter dem Balkon?

Für Reiselustige

Wer gerne reist und diese Leidenschaft mit seinem Partner teilt, gibt seinem Heiratsantrag einen ungewöhnlichen Ort: Wie wäre es mit Paris – der Stadt der Liebe? Der Eiffelturm oder eine romantische Fahrt auf der Seine bieten die perfekte Kulisse für Verliebte. Oder wollen Sie hoch hinaus? Für einen außergewöhnlichen Heiratsantrag spricht das Empire State Building in New York oder ein Gipfelkreuz in den Alpen. Ein aufregendes Jawort können Sie sich auch auf einer Safari in Afrika oder der Chinesischen Mauer geben. Für alle, die es ruhiger mögen: Unter Palmen am Südseestrand oder beim Sonnenuntergang am Bodensee.

Hochzeitsantrag

Hochzeitsantrag ©iStockphoto/pressdigital

Für Mutige

Mutige und kreative Köpfe lassen sich gerne etwas Neues einfallen. Wer rechnet schon mit einem Heiratsantrag, der zwischen den Werbespots über die Kinoleinwand flimmert? Oder wie wird das Gesicht des Partners wohl aussehen, wenn er die alles entscheidende Frage auf der wohnungsnahen Litfaßsäule liest? Aber auch Ohren auf: Möglicherweise ertönt das Liebesbekenntnis über Ihren Lieblingsradiosender…

Eines ist jedenfalls sicher: Wenn Sie die richtige Gelegenheit gefunden haben, Ihren Partner zu fragen, ob er Sie heiraten möchte, wird die Antwort eindeutig sein: Ja, ich will. Und sie wird mit einer extra Portion Gefühl, Herzklopfen und Freudentränen verbunden sein. Es wird ein einmaliges Erlebnis, das Sie beide niemals vergessen werden. Herzlichen Glückwunsch!

Top Artikel in Verlobung